TAKE IT EASY von Mascha Kaleko

 

>> Tehk it ich-sie << - sagen sie dir.

Noch dazu in Englisch.

>> Nimm's auf die leichte Schulter! <<

 

Doch du hast zwei.

Nimm's auf die leichte! 

 

Ich folgte diesem populären

humanitären

Imperativ.

Und wurde schief.

Weil es die andere Schulter auch noch gibt.

 

Man muß sich also leider doch bequemen,

es manchmal auf die schwerere zu nehmen.

 


BIOGRAPHIE

 

Camilla wurde am 12.08.1989 in Hannover geboren, aufgewachsen im niederschlesischen Riesengebirge in Polen und in Berlin in Deutschland. Von 2011–2015 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock Schauspiel.

 

Bereits im ersten Jahr des Studiums hat sie mit großem Erfolg am Hochschulwettbewerb HMT-Interdisziplinär 2012 mit dem selbstinszenierten Projekt Woyzeck von Georg Büchner teilgenommen und den 1. Preis erhalten.

Der Rostocker Theaterkritiker Dietrich Pätzold beschrieb ihre schauspielerische Leistung im Sommertheater der HMT Rostock, in dem sie den Anselme im 'Geizigen' von Moliere/Peter Licht spielte, als „ … die geniale Fettwanst - ­Klage von Anselme. Den spielt Camilla Nowogrodzki, die uns dann über die ,Zinsemotionen‘ auf schwindelerregende Weise zu einem besonderen ,Gottesbeweis‘ führt“.

 

Nach dem Studium arbeitete sie am Vorarlberger Landestheater Bregenz, wo sie für 'An der Arche um Acht' von Ulrich Hub zusammen mit Follow the Rabbit den STELLA.Jugendpreis 2016 für die beste Theaterproduktion in Österreich erhielt.

 

In Deutschland verweilte sie zuerst ein halbes Jahr in Baden-Würtemberg, Ludwigsburg.Dort besuchte sie das dreimonatige Schauspielworkshop für Nachwuchsschauspieler an der Filmakademie und entwickelte an der Akademie der Darstellenden Künste den performativen Monolog zum Thema: 'AfD – Rechtsruck in Deutschland – Monolog einer jungen Intellektuellen AfD – Wählerin‘  / Wie verführerisch ist der Populismus?'.

 

Anschließend entschied sie sich wieder nach Berlin zu ziehen.

 

Dort bekam sie für Paramount Television unter der Regie von John David Coles (House of cards)  in der Serie Berlin Station ihre erste Filmrolle nach dem Studium als Crystal.

Paralel dazu wirkte sie unter der Regie von Connie Walther in enger Kooperation mit dem Straßensozialarbeiterverein ‚Gangway ev.‘ in der Theaterproduktion ‚Wir müssen draußen bleiben‘ in Berlin mit.

Dies war eine intensive Zusammenarbeit von Schauspielern, Sozialarbeitern, Theaterpädagogen und ehemaligen Jugendstraftätern. Diese Verflechtung von unterschiedlichen Arbeitsmethoden mit der schwierigen Zielgruppe und das daraus resultierende Endergebnis war der ausschlaggebende Impuls für ihren weiteren beruflichen Weg.

 

So arbeitete sie zunächst als Theaterleiterin mit Jugendlichen der Oberbarnimschulen in Eberswalde in Brandenburg, arbeitete künstlerisch und pädagogisch in der Berliner Kinderhilfe Schutzengel, wurde von dem Jugendamtsdirektor aus Berlin-Schöneberg Herrn Schwarzer zu einem Auswahlverfahren der Berliner Jugendämter eingeladen und begann anschließend ihre Arbeit im Jugendamt Treptow-Köpenick, die mit dem Studium der Sozialen Arbeit begleitet wurde. Parallel dazu leitete sie ein vom Land Berlin gefördertes Theaterprojekt im Nachbarschaftsheim Neukölln mit den Mädchen der Sinti und Roma – Minderheit und spielte mit Ulrike Folkerts in dem Tatort Odenthal unter der Regie von Connie Walther mit.

 

Aufgrund privater Umstände entschied sie sich im Frühjahr 2019 ihren Lebensstandort nach Wuppertal zu wechseln, wo sie an der Grundschule Böckerhof und im Mädchenheim in Wuppertal weiterhin künstlerisch arbeitet.